Führungen



Baggertour

Nirgendwo ist man der Geschichte von FERROPOLIS näher. Bei der Tour über den knapp 2000 Tonnen schweren Absetzer „Gemini“,1022 A2s 2240, kann man den Weg des Abraums über den 60 Meter langen Ausleger verfolgen. Die Technik fasziniert und erzählt vom Alltag im Tagebau. Im Maschinenhaus des zweiteiligen Großgerätes atmet man den Ölgeruch aus seinen aktiven Zeiten.

Der Bagger kann selbstständig begangen werden, ist aber auch Teil der Führungen. Wer dieses Abenteuer annimmt, der sollte gut zu Fuß und schwindelfrei sein. Bei starkem Regen oder Glatteis ist diese Klettertour nicht zu empfehlen.

 

Gelände-Führungen

In FERROPOLIS kann man sich per Audioführung oder durch unsere GästebetreuerInnen über das Gelände führen lassen. Während der Führungen erfährt man alles Wissenswerte über die Geschichte des Tagebaus in der Region, über die Geschichte von Golpa-Nord und wie aus diesem Tagebau FERROPOLIS wurde.

Zu sehen gibt es die fünf Tagebaugroßgeräte, die 25.000 Menschen fassende Arena, die 30-KV-Station und das Naturerlebnis einer künstlichen Halbinsel im neu erschaffenen Gremminer See.

Der Audioguide kann gegen eine Gebühr von 1,00 Euro ausgeliehen werden. Der Audioguide kann von zwei Personen gleichzeitig genutzt werden.

Am Wochenende finden regelmäßig Führungen um 11.00, 13.00 und 15.00 Uhr durch die GästebetreuerInnen statt. Die Kosten für die Führungen betragen 1,00 Euro zusätzlich zum Eintrittspreis.

Führungen auf Anmeldung sind jederzeit möglich. Die Kosten für diese Führungen betragen 35 Euro pro Gruppen-Führung. Es sind auch geführte Radwanderungen zur Industriekultur mit Ausgangspunkt FERROPOLIS möglich.

Eine ganz besondere Führung kann man übrigens auch bei jochen-schweizer.de buchen. Logo Jochen Schweizer