Wir verwenden Cookies, um die einwandfreie Funktion der Website zu gewährleisten und unseren Datenverkehr zu analysieren. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
english

FERROPOLIS für Besucher geöffnet


Wir freuen uns sehr als Freilichtmuseum FERROPOLIS wieder geöffnet zu haben. Der Besuch ist zu den regulären Öffnungszeiten von täglich 9 Uhr bis 19 Uhr möglich - auch am Wochenende von 9 Uhr bis 19 Uhr und bedarf keiner Voranmeldung.

Begehung Absetzer
Besonderes Highlight bei uns ist die Tour über unseren Gemini: Nirgendwo ist man der Geschichte von FERROPOLIS näher. Bei der Tour über den knapp 2000 Tonnen schweren Absetzer „Gemini“ kann man den Weg des Abraums über den 60 Meter langen Ausleger verfolgen. Die Technik fasziniert und erzählt vom Alltag im Tagebau. Der Bagger kann selbstständig begangen werden.

Ausstellung 30 kV Station
Auch die Ausstellung in der ehemaligen Umspannstation ist wieder geöffnet. Der Waldelefant erwartet Ihren Besuch! Wir bitten Sie in der Station einen Mund-und Nasenschutz zu tragen und sich in die ausliegenden Listen einzutragen.

Gelände-Führungen mit Audio-Guide oder Gästeführer
In FERROPOLIS kann man sich per Audioführung über das Gelände führen lassen. Dabei erfährt man alles Wissenswerte über die Geschichte des Tagebaus in der Region, über die Geschichte von Golpa-Nord und wie aus diesem Tagebau FERROPOLIS wurde.

Führungen mit einem Gästeführer können Sie bei uns immer am Wochenende, samstags und sonntags, jeweils 11 Uhr, 13 Uhr und 15 Uhr erleben. Der Preis beträgt pro Person 3 €. In der Woche finden aktuell unsere Führungen immer 11 Uhr statt.

Wir bitten unsere Besucher die allgemeinen Empfehlungen und Verhaltensregeln zur Infektionseindämmung (Nies- und Hustenhygiene, Abstand halten, Hände waschen) zu beachten.

Unsere besonderen Angebote können Sie gleich hier buchen!
 
Glück Auf und bleiben Sie gesund,
Ihr FERROPOLIS-Team

Was erwartet Sie?


Im Freilichtmuseum Ferropolis begeben Sie sich auf eine Reise in die Vergangenheit und in die Zukunft. Ferropolis, die Stadt aus Eisen, war Energie und Technik. Dieser graue Arbeitsalltag atmet heute bunteste Kultur. Ferropolis macht nachdenklich, ist aber auch Entspannung in der Natur.

Die "Stadt" berührt den Geist und erzeugt Emotionen. Fünf schwere Bagger-Giganten, jeder mit seiner eigenen Geschichte, auf einer Halbinsel mitten im geschaffenen Gremminer See, der die Wüste eines Tagebaus bedeckt. Eine junge Landschaft der Kontraste. Eine zukunftsorientierte, eindringliche Gegenwart, die ganz bewusst mit ihrer Vergangenheit spielt.

ERIH, European Route of Industrial HeritageFERROPOLIS ist Station auf der Europäischen Route des Industriellen Erbes ERIH und Ankerpunkt der regionalen ERIH-Route in Sachsen-Anhalt.
Weitere Informationen zu ERIH finden Sie hier
 

Travelcircus EmpfehlungssiegelFerropolis ist eines der außergewöhnlichsten Ausflugsziele in Deutschland. Aus diesem Grunde wurde es mit dem Travelcircus TOP Ausflugsziel-Award 2019/2020 ausgezeichnet.
 

Ferropolis Kurzbericht BarrierefreiheitSeit November 2018 ist Ferropolis nach den Kriterien der bundesweiten Kennzeichnung "Reisen für alle" eingestuft und trägt die Auszeichnung "Informationen zur Barrierefreiheit".
Einen Überblick über die Prüfergebnisse und damit die Bedingungen für Menschen mit Einschränkungen finden sie im PDF-Dokument.
 

FERROPOLIS-Bagger auf Geldschein


Bei uns gibt es nicht nur Braunkohle zu sehen, sondern auch Kohle frisch aus dem Drucker: Der 0 Euro-Souvenirschein von FERROPOLIS ist das perfekte Geschenk für jeden Sammler, Ferropolis-Begeisterten und Tagebau-Fan. Darauf zu sehen ist eine Collage aus den Tagebaugroßgeräten Mad Max, Big Wheel und Mosquito, welche zusammen die Kulisse für die einzigartige Arena von Ferropolis bilden. Der Schein wurde in einer der größten Bankdruckereien Europas gedruckt und ähnelt einem 20 Euro-Schein in der Größe und Material.
Zudem sind einige typische Merkmale echter Banknoten vorhanden wie z.B. ein Wasserzeichen, ein Kupferstreifen, Simultouch, ein Hologramm, eine individuelle Seriennummer und noch weitere.
Der 0€-Souvenirschein wird in einer Auflage von 10.000 Stück produziert und in Zusammenarbeit mit der Sparkasse Wittenberg herausgegeben. Der Erlös kommt der Sanierung unserer Grubenlokomotive EL 2 zu Gute.
Der Schein ist bei uns vor Ort an der Kasse erhältlich.

Entdecke die Vielfalt der Baggerstadt


Ferropolis ist ein lebendiges Museum voll beeindruckender erlebbarer Geschichte. Ferropolis' aufregendes Ensemble ist einmalige Kulisse für Konzerte und Events. Ferropolis bietet darüberhinaus Platz für viele unterschiedliche Aktivitäten. Und Ferropolis ist Erholung für einen Tag- eine Insel weit ab vom Alltag, ein Ort voller Energie.

WelterbekartenEntdecken Sie Ferropolis und die Welterbe-Region Anhalt-Dessau-Wittenberg auch mit der WelterbeCard! Mit dieser Gästekarte zahlen Sie einmal und können kostenfrei 13x UNESCO-Welterbe erleben und über 70 weitere Leistungen aus Kunst, Kultur, Natur und Freizeit nutzen.

Ferropolis ist mit zwei Leistungen dabei:
Eintritt in die Baggerstadt und von April-Oktober ein Leihfahrrad pro Karte.
www.welterbecard.de

Weiterer Absetzer wird begehbar



Hier investiert Europa in unsere Zukunft


Kurz vor Weihnachten 2019 erreichte ein Schreiben die Stadt aus Eisen, das dem Industriemuseum Ferropolis und speziell dem Absetzer 1025 "Medusa" großartige Entwicklungen beschert: Am 18.12.2019 hat die Investitionsbank Sachsen-Anhalt (IB) das LEADER/CLLD-Vorhaben für Ferropolis bewilligt. Damit stehen rund 1,087 Mio. EUR aus Mitteln der Europäischen Union zur Verfügung, um die denkmalgerechte touristische Nutzung von Tagebaugroßgeräten und deren inklusive Erschließung im Jahr 2020 voranzutreiben. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf rund 1,2 Mio. EUR (Förderquote: 90 %). Projektträger ist die FERROPOLIS Industriekultur gGmbH. Die EU-Mittel werden aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) bereitgestellt. Das Vorhaben war von der LAG LEADER-Aktionsgruppe Wittenberger Land 2017 auf die Prioritätenliste gesetzt worden.
Umgesetzt sollen die Sanierungsmaßnahmen im Laufe des Jahres 2020. Nach Abschluss der Arbeiten wird der Absetzer "Medusa" als zweites großes Bergbauzeugnis für alle Besucher begehbar sein. Auch Gäste mit Handicap sollen dann das Dach des Maschinenhauses in 20 Metern Höhe über einen Fahrstuhl erreichen.
Das Ferropolis-Team freut sich über die Chance, dem Industrietourismus auf Ferropolis noch mehr Bedeutung zu geben und dankt dem Land Sachsen-Anhalt und dem Programm EFRE für die Unterstützung.
 

Öffnungszeiten


Montag-Freitag 9-19 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertags 9-19 Uhr

Am 22. September schließen wir bereits 16 Uhr.

ÖSA Versicherungen Wir danken der ÖSA für die freundliche Unterstützung
Eintrittspreise Anreise / Plan Machbarkeitsstudien Newsletter